erfolgreiche Kooperation

Gemeinsam organisiert von der Stadt Köthen (Anhalt), der Freiwilligen Feuerwehr und der Köthen Kultur und Marketing GmbH, gab es am vergangenen Ostersonnabend bei einem Familiennachmittag und dem anschließenden Osterfeuer viel zu erleben. Gut zu tun hatte dabei zunächst der Osterhase im Schloss. Mehr als 1000 Süßigkeiten und hunderte bunte Eier verteilte er an die kleinen Besucher, die mit ihren Familien gekommen waren, um einen gleichzeitig entspannten und aktiven Nachmittag vor und im Veranstaltungszentrum zu erleben. Wie warm Thomas Winkler in seinem Hasenkostüm angesichts des Wetters auch gewesen sein mag, er ließ sich nichts anmerken und sein Einsatz wurde mit vielen strahlenden Kinderaugen belohnt. Weit über 2000 Besucher tummelten sich bei verschiedensten Spielen, ließen sich schminken, belagerten die „Hüpfburg“, fuhren Eisenbahn, wurden künstlerisch aktiv und besuchten die „Häschenschule“. Das Ensemble „Märchenhaft“ nahm das Publikum gleich zwei Mal im gut gefüllten Johann-Sebastian-Bach-Saal äußerst unterhaltsam mit auf die Suche nach sich der Eierproduktion verweigernden Hühnern und einem ominösen Wetter-Ei.

Angeführt von der Köthener Jugendfeuerwehr und musikalisch untermalt von der Köthener Schalmeienkapelle, setzte sich zum Ausklang der Aktivitäten im Schloss der Lampionumzug in Richtung Friedenspark in Bewegung. Viele Besucher standen am Ort des Geschehens Spalier und das Osterfeuer konnte auflodern. Als Lohn für die Planung und Vorbereitung konnten sich die Organisatoren hier noch einmal über ca. 800 Besucher freuen. Der Dank gilt allen Gästen, Mitarbeitern und fleißigen Helfern.