Herzlich Willkommen in der Bachstadt Köthen!

Schön, dass Sie sich für einen Besuch auf unserer Internetseite entschieden haben. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen für Ihren Köthen-Aufenthalt.

Den zentralen touristischen Mittelpunkt unserer Stadt bildet das einstige fürstliche Schloss, in dem eine Vielzahl von Museen, unsere Köthen-Information und das Veranstaltungszentrum Schloss Köthen mit interessanten und erlebenswerten Angeboten auf Sie warten.

Ganz gleich, welcher Transportmittel man sich bedient, ob etwa per Fahrrad, Auto oder Zug, die der Bauhausstadt benachbarte Kreisstadt Köthen (Anhalt) ist schnell und bequem erreichbar, schon von weither begrüßt durch die Zwillingstürme der 1400 errichteten Jakobskirche. Einmal angekommen, lädt eine liebevoll sanierte Altstadt zum Flanieren und Erkunden ein. Und es gibt viel zu entdecken, denn auch Köthen hat reiche Geschichte zu bieten. So lebte und arbeitete Johann Sebastian Bach sechs Jahre als Hofkapellmeister am Hofe des Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen, schuf hier unvergessliche Musik wie beispielsweise die „Brandenburgischen Konzerte“ und stellte später rückblickend fest, dass er hier sehr gern gewesen sei. Bachs Spuren begegnet man überall in der Stadt, so etwa in der Agnuskirche oder natürlich auch im Schloss mit seinen Museen. Hier finden sich ebenso auch Ausstellungen zu anderen wichtigen Personen aus der Köthener Geschichte. So die „Erlebniswelt Deutsche Sprache“ zur Fruchtbringenden Gesellschaft. Das Oberhaupt dieser ersten barocken Akademie zur Pflege der deutschen Sprache war der Köthener Fürst Ludwig. Oder etwa das Naumann-Museum, welches die seit 1835 dort aufgestellte Sammlung des Begründers der mitteleuropäischen Ornithologie, Johann Friedrich Naumann, beinhaltet. Nicht vergessen werden darf auch Samuel Hahnemann, der lange Jahre in Köthen lebte, die Stadt damit gleichsam zum Mekka der Homöopathie gemacht hat. Und dessen erhaltenes Wohnhaus neben der Ausstellung im Schloss und der Europäischen Bibliothek für Homöopathie ein Magnet für Besucher aus der ganzen Welt ist. Geschichte mit Moderne zu verbinden ist heute das große Anliegen, der in Köthen gelegene Sitz der Hochschule Anhalt ist ein gutes Beispiel dafür. Aus dem ehemals Herzoglichen Polytechnikum, an welchem auch Hugo Junkers Kurse in Avionik gab, ist heute mehr denn je ein pulsierender Lebensnerv für die Stadt geworden, Studenten aus 100 Nationen beleben das Stadtbild. Anhalten und erleben ist Motto der Stadt, die Köthener freuen sich auf Ihren Besuch. Wir möchten Ihnen die Türen dazu öffnen und als freundlicher Begleiter mit Rat und Tat zur Seite stehen. Am Telefon, per Email oder persönlich; unser Anspruch ist Ihre Zufriedenheit. Bleibt nur noch zu sagen: »Schön, dass Sie da sind!« und »Auf Wiedersehen!« Ihre Köthen Kultur und Marketing GmbH