Die Viola da Gamba im Mittelpunkt

Samstag, 22 April, 2017 - 20:00
18,-

Weltersttaufführung von 4 Konzerten für Viola da gamba und Orchester und 3 Sonaten für Viola da gamba und (obligates) Cembalo aus der Maltzan-Sammlung (PL) und der Ledenburg-Sammlung (D), darunter bislang unbekannte Werke von Carl Friedrich Abel und Johann Christian Bach

Der polnischen Musikwissenschaftlerin Sonia Wronkowska gelang es unlängst, in den Bibliotheksbeständen der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań (PL) bisher unbekannte Gamben-Werke von Carl Friedrich Abel zu entdecken.
Ihre Bewahrung und Überlieferung verdanken wir der Kunstsinnigkeit einer Einzelperson, deren offensichtliche Leidenschaft für das Gambenspiel mit dem Sammeln von Kompositionen für Viola da gamba einherging: Joachim Carl Graf von Maltzan (1733-1817),
dessen Namen die Sammlung nun trägt, war Diplomat in preußischen Diensten und hielt sich im Auftrag Friedrich II. von 1766 an als Gesandter Preußens in London auf.
Graf Maltzan war Abonnent der Bach-Abel Concerts. Wir dürfen vermuten, daß er ein persönliches Verhältnis zu Carl Friedrich Abel, Johann Christian Bach und Thomas Gainsborough pflegte, vielleicht sogar Abels Unterricht suchte.
Nach seiner Rückkehr auf das in Militzsch bei Breslau gelegene Schloss der Familie, ließ Graf Maltzan 1784 von dem Breslauer Lauten- und Geigenmacher Johann Casper Göbler eine siebensaitige Viola da gamba bauen, die inzwischen
seit einigen Jahren von Thomas Fritzsch gespielt wird und in Einspielungen mit Musik von Abel und J.C. Bach zu hören ist. Dieses Instrument erklingt auch im Köthener Konzert.
Neben Thomas Fritzsch musizieren an diesem Abend der Gewandhausorganist Michael Schönheit sowie die „Merseburger Hofmusik“ mit Eva Salonen & Saskia Klapper – Violinen, Katharina Dargel – Viola und Andreas Vetter – Violoncello.

Preise: 

Vorverkauf 18,- Euro
Abendkasse 22,- Euro

Ort: 

Johann-Sebastian-Bach-Saal
Veranstaltungszentrum Schloss Köthen

Karte: 
Teilen: