Unterhaltsamer Nachmittag im Naumann-Museum

Mit Sachkenntnis, Eloquenz und einer großen Portion Humor stellte der irische Germanistikprofessor und Ornithologe Hugh Ridley am Vortag sein aktuelles Buch "Eine Geschichte der Vogelmalerei in Deutschland" im Naumann-Museum vor. Er zeigte sich dankbar und geehrt über die Möglichkeit, dies an dieser historischen Stätte tun zu dürfen, gilt doch Johann Friedrich Naumann als einer der großen Meister der Vogelmalerei. Als Einleitung zum Vortrag stellte der Leiter des Naumann-Museums, Bernhard Just, neue Erkenntnisse zum Riesenalk vor, einem seit der Mitte des 19. Jahrhunderts ausgestorbenen Wasservogel, von welchem das Museum eines der raren Präparate besitzt und das auch für die neuen Forschungen als eine der Grundlagen diente. Mit viel Applaus wurde die musikalische Umrahmung durch die Köthener Band "A Foggy Brew" bedacht, deren Musik Hugh Ridley das große Kompliment entlockte, Heimatgefühle bekommen zu haben.