Die Musik Bach und Abels am 16. April!

Nur noch wenige Tage und im Johann-Sebastian-Bach-Saal des Köthener Schlosses wird wundervolle Musik erklingen, die jahrhundertelang verschollen war. "Cöthen - Genius Loci" ist das Konzer am 16. April 2016 um 20 Uhr beginnende Konzert überschrieben und neben Sonaten für Viola da Gamba und Cembalo von Johann Sebastian Bach wartet das Publikum und die Fachwelt gespannt auf die Welterstaufführung der sogenannten "Ladenburg-Sonaten" von Carl Friedrich Abel. Die Werke sind erst vor wenigen Monaten vom renommierten Gambisten und Musikwissenschaftler Thomas Fritzsch wiederentdeckt worden und er wird es auch sein, der sie gemeinsam mit dem Gewandhaus-Organisten Michael Schönheit wieder erklingen lassen wird. Der Titel "Cöthen - Genius Loci" widerspiegelt dabei nicht nur die Bedeutung Bachs für Köthen, sondern auch die mit den vor allem in den letzten Jahren immer wieder gewachsenen Erkenntnissen immer mehr steigende Wertschätzung des 1723 in Köthen geborenen und in der Schlosskapelle getauften Carl Friedrich Abel. Denn immer deutlicher schält sich heraus, dass dieser nicht nur ein hochgeschätzter Virtuose auf der Gambe war, sondern darüber hinaus auch als Komponist für den Spätbarock in der Musikwelt zurecht einen herausragenden Platz beansprucht. Freuen Sie sich mit uns auf einen wunderbaren musikalischen Abend, Karten sind in der Köthen-Information im Schloss und an der Veranstaltungskasse im Halleschen Turm erhältlich.