Stellenausschreibung Geschäftsführer/in

Die Köthen Kultur und Marketing GmbH besetzt zum 1.1.2019 die Stelle des/der
Geschäftsführers/-in.

Er/sie führt zudem den Titel „Direktor/in der Köthener Museen“. Der Einsatzort ist überwie-gend der Sitz der Gesellschaft in Köthen (Anhalt).
Die Köthen Kultur und Marketing GmbH als kommunale Gesellschaft hat die Aufgabe, die Kultur in der Stadt Köthen (Anhalt) und im Landkreis Anhalt-Bitterfeld zu fördern, öffentliche kulturelle Einrichtungen, unter ihnen das Herzogliches Vogel-Cabinett (Naumann-Museum), das Historische Museum, die Erlebniswelt Archäologie (Prähistorische Sammlung), das Veranstaltungszentrum sowie die Anhalt-Information, zu betreiben und kulturelle Veranstaltungen durchzuführen.
Zur Stärkung des Kulturstandortes hat die Gesellschaft außerdem die Aufgaben, Werbemaßnahmen, sonstige Veranstaltungen aller Art sowie Aktivitäten des Stadt-, Regional- und Tourismusmarketing der Stadt Köthen und/oder des Landkreises Anhalt-Bitterfeld zu planen, durchzuführen oder zu koordinieren.
Als Alleingeschäftsführer/in obliegt ihm/ihr die strategische und operative Leitung der Ge-sellschaft mit ca. 20 Beschäftigten.

Aufgabenschwerpunkte:
‣ Leitung der Geschäftsbereiche Museen, Tourismus und Veranstaltungen, Stadt- und Regionalmarketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Finanzen,
‣ Personalverantwortung im Rahmen der Arbeitgeberstellung,
‣ Organisationsverantwortung im Rahmen des Gesellschaftsvertrages und im Sinne der Unternehmensziele,
‣ Projektentwicklung mit Initiierung, Vermarktung und Controlling
‣ Erhöhen der Rentabilität durch professionelles Management,
‣ Immobilienmanagement sowie Facility Management für das Bachschloss Köthen,
‣ Finanzverantwortung im Rahmen des Wirtschaftsplanes sowie der Akquisition von Projektmitteln und Drittmitteln,
‣ Planung, Vorbereitung, Koordinierung der Durchführung von Vergabeverfahren für künftige Projekte
‣ Konzeptentwicklung und Fortschreibung bestehender Konzepte der Geschäftsbereiche

Qualifikationen und Anforderungen:
‣ abgeschlossenes Hochschulstudium,
‣ unternehmerisch denkende und handelnde Persönlichkeit mit sehr guten kommunikativen Fähigkeiten, hoher Sozialkompetenz, mit ausgeprägtem Gestaltungswillen und kreativen Ideen,
‣ Hands-on-Mentalität,
‣ Leistungsnachweis und Erfahrungen in den Bereichen Standort-, Event- und Kongressmanagement und der Public Relations,
‣ mehrjährige Führungs- und Leitungserfahrung,
‣ hohes Maß an zeitlicher Flexibilität und Belastbarkeit erwünscht,
‣ Sicherheit im Umgang mit Gesprächspartnern, Gesprächsführungskompetenz, Konfliktfähigkeit, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit,
‣ Kontakt und intensive Zusammenarbeit mit politischen Gremien, Verbänden, Organi-sationen und Akteuren des kulturellen Lebens,
‣ Führerschein,
‣ Englischkenntnisse sind von Vorteil

Wir begrüßen es, wenn sich der Anteil von Frauen in Führungspositionen erhöht und fordern Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte Bewerber/-innen werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle. Wir bieten Ihnen eine vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe mit Gestaltungsmöglichkeiten. Die Dotierung soll die Bedeutung der Position unterstreichen.

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 31.08.2018 mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen an die

Köthen Kultur und Marketing GmbH
Vorsitzender des Aufsichtsrates
Herrn Bernd Hauschild
Schlossplatz 5
06366 Köthen (Anhalt)
Gern auch elektronisch unter: bewerbung@bachstadt-koethen.de

Rückfragen richten Sie bitte an die Geschäftsführung per E-Mail an:
Bernhard Böddeker: Bernhard.Boeddeker@anhalt-bitterfeld.de oder
Dr.-Ing. Frank Amey: f.amey@koethen-stadt.de

Hinweise:
Eingangsbestätigungen werden nicht ausgefertigt.
Bewerbungsunterlagen werden aus Kostengründen nur zurückgeschickt, wenn Sie uns einen ausreichend frankierten Rückumschlag in angemessener Größe einreichen. Nach telefoni-scher Vereinbarung können die Unterlagen auch persönlich abgeholt werden, sonst erfolgt eine datenschutzgerechte Vernichtung innerhalb 3 Monate nach Bewerbungsfristende.